Unsere Projekte

Aktuelle Projekte:

 

Workshop Wochenende am 11-12.05.2019 im Haus        Paschberg in Wulsbüttel.

 

31.08.2019 Kanu fahren in Barnstorf, es gibt noch freie Plätze

 

14.09.2019 Ehemaligen Treffen in der Fachklinik Bassum.

 

9./10.11.2019 Workshop Wochenende im Haus Paschberg in Wulsbüttel.

 

9./10.05.2020 Workshop Wochenende in Loccum.

 

 

 

Vor einigen Jahren haben wir begonnen, uns zu Face to Face Treffen zu verabreden. Wir wollten Gespräche, die wir im Whats App Chat begonnen hatten, Face to Face und verbal weiter führen.

Leider hat es sich herausgestellt, dass wir diese Treffen nicht regelmäßig abhalten können.

 

Dieser Gedanke soll weiter verfolgt werden in diesen Brainstorming/Workshop-Wochenenden. Es soll den Zusammenhalt der Mitglieder festigen und allen die Möglichkeit zum Austausch bieten. Hierzu möchten wir klassische Gesprächsrunden bilden, die mit Befindlichkeitsrunden, sogenannten Blitzrunden, beginnen. Dabei wollen wir in der nachfolgenden Diskussion Notstände und Erfolge von Mitgliedern besprechen (Suchtdruck, Suchtfreiheit, Depression, Freude etc.).

 

Während des gesamten Aufenthaltes, von Samstag Vormittag bis Sonntag Mittag werden wir zusammen Unternehmungen machen, gemeinsam Essen, und natürlich viele Unterhaltungen über unserer Situationen, Erfahrungen rund um unsere Suchterkrankung, unsere Co-Abhängigkeit führen.

 

WhatsApp Selbsthilfegruppe

Wir unterstützen unsere WhatsApp Selbsthilfe Gruppe, die sich 2013 gegründet hat. 

In der Gruppe befinden sich zurzeit 13 Personen, die sich alle aus der gemeinsamen Therapiezeit kennen.

 

Unsere Ideen und Erfahrungen mit unserer WhatsApp Selbsthilfegruppe stellen wir 

in regelmäßigen Abständen in Fachkliniken den dort aktuell an einer Therapie

teilnehmenden Patienten vor. Es haben sich aus diesen Vorstellungen bereits diverse neue Whats APP Selbsthilfegruppen gegründet!

 

Brunchen

Wir organisieren alle 3 Monate ein Brunchen in verschiedenen Städten, bei denen wir

als Verein die Teilnehmer unterstützen, die duch ihre Suchtkrankheit und den

dadurch oftmals resultierenden finanziellen Problemen sonst nicht teilnehmen

könnten.

 

"Face to Face" Treffen

Als Erweiterung zu unserer WhatsApp Selbsthilfegruppe treffen wir uns in 

unregelmäßigen Abständen zu Face to Face Gesprächen, um Probleme, Erfolge

etc. noch intensiver besprechen zu können.

 

 

In Planung:

 

- Wochenendveranstaltungen zum Brainstorming (intensive Aufarbeitung der Erfahrungen nach der Therapie)

 

- Besuch von Personen aus der Therapie, die ortsgebunden sind und somit an den gemeinsamen Aktivitäten nicht teilnehmen können (z.B. Saisonarbeiter auf einer Insel etc.).

 

             

 

 

In Verbindung bleiben Suchthilfe e.V.
28279 Bremen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

Arndt Rügge

+49 (0) 178 1877257

oder

Udo Gröpler

+49 (0) 170 4779653

 

oder schicken Sie uns eine E-Mail

Druckversion Druckversion | Sitemap
© In Verbindung Beiben -Suchthilfe e.V.-